12 Gründe in die Kirche zu gehen

1. Wahrheit, die über uns hinausgeht
Im christlichen Glauben bewahrt die Kirche eine Wahrheit, die Menschen sich nicht selber sagen können. Daraus ergeben sich Maßstäbe für ein verantwortungsbewusstes Leben.

2. Sehnsucht nach Segen
In der Kirche wird die menschliche Sehnsucht nach Segen gehört und beantwortet.

3. Geheimnis des Lebens von Geburt bis Tod
Die Kirche begleitet Menschen von der Geburt bis zum Tod. Das stärkt auf geheimnisvolle Weise.

4. Hoffnung über den Tod hinaus
In der Kirche können Menschen an einer Hoffnung auf Gott teilhaben, die über den Tod hinausreicht.

5. Ruhe und Besinnung
Die Kirche ist ein Ort der Ruhe und Besinnung. Unsere Gesellschaft ist gut beraten, wenn sie solche Orte pflegt.

6. Gebet für die ganze Gesellschaft
In der Kirche treten Menschen mit Gebeten und Gottesdiensten für andere ein. Sie tun das auch stellvertretend für die Gesellschaft.

7. Erhaltung von Sonn- und Feiertagen
Die kirchlichen Sonn- und Feiertage mit ihren Themen, ihrer Musik und ihrer Atmosphäre prägen das Jahr. Die Kirche setzt sich dafür ein, diese Tage zu erhalten.

8. Seelsorge und Beratung
In Seelsorge und Beratung der Kirche wird der ganze Mensch ernstgenommen und angenommen.

9. Menschlichkeit
In Krankenhäusern und anderen sozialen Einrichtungen der Kirche schaffen viele haupt- und ehrenamtlich Engagierte ein besonderes, menschliches Klima.

10. Solidarität mit Schwachen
Wer die Kirche unterstützt, übt Solidarität mit den Schwachen und Benachteiligten.

11. kirchliche Musik und Kunst prägen Kultur
Kirchliche Musik und Kunst sind bis heute prägende Kräfte unserer Kultur.

12. weltweite Gemeinschaft
Wo immer Menschen hinkommen oder hinziehen, treffen sie auch die weltweite christliche Gemeinschaft. Dazu kann jede und jeder beitragen.

Quelle: evangelisch.de

Diese Website erfüllt die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch die Verwendung von Cookies können Internetseiten nutzerfreundlich, effektiv und sicherer gemacht werden. Dabei werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website in den Einstellungen des jeweiligen Browsers eingesehen und verwaltet werden.
Webseiteneinstellungen werden zeitlich befristet gespeichert und bei erneutem Besuch abgerufen. Mit Anwendung der DSGVO 2018 sind Webmaster dazu verpflichtet, der unter https://eu-datenschutz.org/ veröffentlichten Grundverordnung Folge zu leisten und seine Nutzer entsprechend über die Erfassung und Auswertung von Daten in Kenntnis zu setzen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung ist in Kapitel 2, Artikel 6 der DSGVO begründet. Wenn Sie sich gegen die Erfassung der Nutzeraktivitäten (bspw. Browserart, Standort) entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. (Quelle des Cookie Hinweises: eigene-homepage.net)
Ich stimme zu, Ich stimme nicht zu
1522