Advent und Weihnachten 2020/21
6. Januar 2021 - Großes Finale

Adventskalender

Herzlich willkommen auf dem Advents- und Weihnachtskalender 2020/21
der Pfadfinder vom VCP Stamm Pilgrim an der Lukaskirche, der nun als Rückblick auf eine besondere Zeit hier stehen bleibt.

Große und Kleine haben gebastelt, gemalt, fotografiert, musiziert oder…. lass dich überraschen, was hier jeden Tag Neues aufgetaucht ist.

Am 6. Januar war nun das große Finale zum “X-Königstag” (wer sagt, dass es zwingend nur 3 gewesen sein sollen 😉 )

Für alle, die die Adventssonntage verpasst haben: eine Weihnachts”schnurre” aus dem Berlin der 20er Jahre als Lesung

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

6. Januar

Heilige Drei (+ ???) Könige

C+M+B+2021

Auch wenn man es meinen könnte, die Buchstaben C, M und B stehen nicht für die Anfangsbuchstaben der heiligen drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar.
Vielmehr bedeutet C + M + B :
Christus Mansionem Benedicat

= Christus + dieses Haus + segnet

Auch wenn die Sternsinger dieses Jahr wohl nicht durch die Straßen ziehen und diesen Segen über die Türen schreiben können, so wollen wir die Weisen aus dem Morgenlande doch zu Wort kommen lassen

_______________

____________________________________________________________________________________________________

Das war es für diese Advents- und Weihnachtssaison. Danke an alle, die so viele tolle Bilder, Ton- und Videodokumente geschickt haben. Ihr seid echt ein tolles Team!

_________________________________________________________________________________________________________________

5. Januar

Der Stern steht noch immer über der Krippe zu Bethlehem… zum Glück, denn sonst könnten die Weisen aus dem Morgenland, auch genannt “die heiligen drei Könige” den Stall ja gar nicht finden
(Übrigens steht in der Bibel nix von Königen, auch nicht wieviele es waren – und Namen werden schon gar nicht genannt… Das sind alles Legenden aus dem 3. Jahrhundert… aber sie sind trotzdem wunderschön – und machen die Weisen aus dem Morgenland “be-greif-bar”)

Bastelanleitung für den Brot-Tüten-Stern

Und weil es endlich schneit, heut noch eine Melodie, die ihr alle kennt:

________________________________________________________________________________________________________

4. Januar

Es ist schon merkwürdig…

Wieso kam Gott auf die Erde – und wieso als kleines hilfloses Baby?

Das fragen sich seit damals die Menschen. Eine fertige Antwort hat wohl niemand – aber wir haben eine Ahnung, dass es genau so richtig war.

Vielleicht, weil es anders erst recht nicht funktioniert hätte… Weil Menschen, zumal Erwachsene, doch sehr in ihrem Alltag gefangen sind und meist nur das Erwartbare sehen – aber von dem erhoffen sie sich dann auch nicht viel.

An Jesu Geburt war so viel besonders, unerwartet und verblüffend, dass sogar der eingebildete Herodes aus seinem Herrschaftstrott kam und aufmerksam wurde.

Um wieviel mehr dann erst wir!

Ich kann mich nur wundern (Text von Gerhard Schöne):

_____________________________________________________________________________________________

3. Januar

Eure Deko-Ideen sind echt SPITZE!!!!


Ein wundervoll geschmückter Eingang – mit Äpfeln und Sternen. Aber in den Weihnachtsliedern ist häufig von der Rose die Rede. Warum eigentlich?

Vielleicht ist das hier eine Erklärung:

Die Rose von Jericho

Diese wundersamen Pflanzen werden auch als “Auferstehungspflanze” bezeichnet. Denn wenn es kein Wasser mehr gibt, rollt sich die Pflanze zusammen, zieht ihre Wurzeln aus dem Wüstenboden und lässt sich vom Wind durch die Wüste treiben, bis sie irgendwo wieder auf Wasser (oder Regen) und fruchtbaren Boden stößt. Dort entfaltet sie sich wieder.
Laut Legende wuchsen überall dort, wo Maria auf dem Weg nach Bethlehem hintrat, in der Folge solche Rosen.

Wir haben für euch zugeschaut, wie sie im Wasser wieder zum Leben erwacht:

_____________________________________________________________________________________________________

2. Januar

Seid ihr in diesem Jahr schon so richtig DRAUSSEN gewesen – zu Fuß, in der Umgebung?

Was habt ihr entdeckt? Wen habt ihr getroffen?

Erinnert euch an die Ralley – zieht los, überlegt, wo ihr Freunde und Bekannte kennt und steckt ihnen einen Neujahrsgruß in den Briefkasten!

Vielleicht malt ihr auf eine Karte eine wundervolle Silvester-Rakete, wie sie schöner gar nicht am Himmel hätte erstrahlen können?

Bild haben wir hier gefunden

_________________________________________________________________________________________________________

1. Januar 2021

Ein neues Jahr…. gerade ist uns der neugeborene König geschenkt worden – und nun ein ganz frisches, jungfräuliches Jahr…

Auch wenn wir so vieles anders erlebt haben in den letzten Tage und Wochen, so gibt es auch Dinge, die immer wieder und immer neu beeindrucken.

Jesu Geburt, die Menschen und Tiere an der Krippe – und wir mit ihnen… Das berührt doch immer wieder ganz besonders.

Darum hier unsere “Pfadi-Krippe”, original aus Bethlehem, mit dem Licht aus der Geburtsgrotte in Bethlehem.

Das Licht breitet sich aus, von Hand zu Hand, von Mund zu Mund, von Herz zu Herz.

Und so singen wir, jetzt erst recht:
Ich steh an deiner Krippen hier!

**************************************************************************************************************************

31.12. Silvester – Jahresende

Es gibt wohl kein Lied, dass inniger und treffender beschreibt, was am Jahresende – und mit Blick auf das neue Jahr – in unseren Seelen vor sich geht.

Dietrich Bonhoeffer schrieb es in großer Bedrängnis. Die unsrige ist verglichen damit vielleicht gar nicht so groß. Wobei auch hier und jetzt und heute Menschen um ihr Leben bangen und ringen.

Wie tief das Dunkel, wie schwer die Last, wie groß die Bedrängnis auch sein mag: das Licht scheint in der Dunkelheit!

Du kannst es anzünden! Du kannst es anderen hinhalten als Zeichen der Hoffnung. Lass warm und hell die Kerzen heute flammen!

1. Von guten Mächten treu und still umgeben,
behütet und getröstet wunderbar,
so will ich diese Tage mit euch leben
und mit euch gehen in ein neues Jahr.

2. Noch will das alte unsre Herzen quälen,
noch drückt uns böser Tage schwere Last.
Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen
das Heil, für das du uns geschaffen hast.

5. Laß warm und hell die Kerzen heute flammen,
die du in unsre Dunkelheit gebracht,
führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.
Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.

_________________________________________________________________________________________________

30.12.

Natriumhydrogenkarbonat-Tag

Technisch: Natriumhydrogencarbonat mit dem Trivialnamen Natron hat die Summenformel NaHCO3, ist ein Natriumsalz der Kohlensäure und zählt zu den Hydrogencarbonaten.

Auch genannt: Speisesoda, Backsoda, Speisenatron ….

Ah.. werdet ihr jetzt sagen – darauf wollen sie hinaus….

GENAU: Wie wäre es heute mal mit einem richtig superleckeren Kuchen? (Der Stollen ist möglicherweise sowieso schon alle?)

Und wer noch ganz satt von den Feiertagen ist, kann ja auch das hier mal ausprobieren (aber nur gemeinsam mit den Eltern!!! und wohl eher draußen!!)


Anleitung für ein “Soda-Feuer”

__________________________________________________________________________________________________

29.12. “zwischen den Jahren”

Die Kurrende konnte dieses Jahr weder Heiligabend, noch wie früher einfach in der Adventszeit auf Straßen und Plätzen singen. Aber sie singt eben doch – immer.
Fröhlich.
Zum Lobe Gottes.
Gloria in excelsis deo!

Und so hört und seht:

___________________________________________________________________________________________________

28. Dezember – Tag der unschuldigen Kinder zu Bethlehem

Hier noch ein Bild von eurer Ralley. Beim Unterwegs-Sein gab es viel zu entdecken. Das ist jetzt in der Weihnachtszeit nicht anders! Habt ihr schon mal die Schibbbögen in eurer Straße gezählt?

Zum heutigen Tag:
Die Reformation schaffte das „Fest der unschuldigen Kinder in Betlehem“ ab, in den meisten katholischen Gegenden Deutschlands starb er im 18. Jahrhundert aus. Allerdings hält sich bis heute in Teilen Österreichs der Brauch, Kinder an diesem Tag die Erlaubnis zu erteilen, den Erwachsenen durch Rutenschläge Glück und Gesundheit fürs kommende Jahr zu wünschen 😉
(Wenn ihr das probiert: immer ans Echo im restlichen Jahr denken 😉 )

Im Jahr 689/90 wurde das Festum puerorum auf dem 6. Konzil von Konstantinopel verboten, weil sich dieses Fest der Kinder mit einem „Narrenfest“ verbunden hatte, das möglicherweise in der Tradition orientalischer Narrenkönige, römischer Saturnalien und eventuell auch keltischer Tiervermummung stand. ..

In Spanien und Teilen Lateinamerikas hat er sich dagegen bis heute gehalten. Dort ist der Día de los Santos Inocentes der Anlass, seine Mitmenschen zu veräppeln, wie man es in Deutschland, Frankreich, Italien und in den angelsächsischen Ländern am 1. April zu tun pflegt. (Quelle: wikipedia)

_______________________________________________________________________________________________

27.12.2020
Dritter Weihnachtsfeiertag 😉

Wir schauen mal, ob wir bis zum 6. Januar kommen mit euren Bildern.

Eigentlich geht Weihnachten ja bis “Mariä Lichtmess” am 2. Februar. Weihnachten hat grad erst begonnen.

Wir wünschen euch frohe und besinnliche Tage mit jeder Menge Ideen, wenn jetzt mal keine Schule usw. ist. Vielleicht findet ihr noch mehr beleuchtete Fenster, geschmückte Bäume und Sträucher… Auf der Ralley war vieles zu entdecken, manches davon ist bestimmt immer noch zu sehen.

___________________________________________________________________________________________________

26. Dezember – 2. Weihnachtsfeiertag

Weihnachts-Circus – Gott ist auch in der Manege

In den letzten Jahren waren wir am 26.12. oft im Zelt des Dresdner Weihnachtscircus, um Gottesdienst zu feiern. Leider kann ein solcher dieses Jahr nicht stattfinden.
Dafür gibt es einige Erinnerungen an das letzte Jahr. „We wish you a merry Christmas and a happy New Year” – es klingt ein bisschen nach Zirkus (und das darf es auch).
Mit herzlichen Grüßen an alle, die im, mit und für den Zirkus leben – wir freuen uns, wenn Ihr wieder für uns spielen werdet!

_____________________________________________________________________________________________________________

25. Dezember – 1. Weihnachtstag

Heute hat nun endlich tatsächlich – am Ende der Nacht – die eigentliche Weihnachtszeit begonnen.

Wir schauen zurück auf ein bewegtes Jahr, in dem – man kann es im momentanen Lockdown kaum glauben – ganz viele Sachen doch möglich waren.
Wir waren in Geising, haben im Frühjahrslockdown großartige Osteraktionen gestaltet, unsere Stammes-Übernachtungsaktion in Coschütz erleben dürfen und auch ein Landeslager (das einzige VCP-Landeslager deutschlandweit) ging ohne Corona-Fall über die Bühne.

Danke an alle, die mitgeholfen haben. Danke an alle, die dabei waren. Ihr seid, wir sind ein tolles Team!!!!

Und das werden wir auch nächstes Jahr sein! Egal, ob einzeln oder alle gemeinsam im Pulk – wir können viel bewegen. Und die Welt ein klein wenig besser verlassen, als wir sie vorgefunden haben. Gut Pfad!

_______________________________________________________________________________________________

24. Dezember

Heute ist Heiligabend, für die Kinder hat es sich bestimmt sehr lang angefühlt vom ersten Advent aus, oder? Für viele Erwachsene ist aber fast plötzlich Heiligabend, die Geschenke wollen verpackt und der Baum geschmückt werden. So viele Vorbereitungen stehen noch an, an diesem etwas anderen Weihnachtsfest. Auch wenn es viele Herausforderungen gibt, die keiner vor einem Jahr vorausgesagt hätte, so hoffen wir, dass es für alle ein schönes, angenehmes, sicheres und vor allem GESEGNETES Fest wird.
Wir denken alle an einander und sind uns sicher: Wo auch immer ihr alle gerade seid, Gott steht euch bei, segnet euch, hat euch lieb, und vor allem, lässt euch nicht allein!!!

Stille Nacht
Es ist sicher mit eines der bekanntesten Weihnachtslieder. Wir haben wieder die Ukulelen gezupft und diesmal ein bisschen „Orchester“ dazu genommen.
Dazu gibt es Bilder von Krippendarstellungen. Vielleicht schaut Ihr mal, wo Euch in diesen Tagen überall Krippendarstellungen begegnen.
(Übrigens: Wusstet Ihr, dass der Heilige Franziskus ein großer Fan von Weihnachten war? Er errichtete im Jahr 1223 in einer Felsenhöhle bei dem Dorf Greccio eine Krippendarstellung, um den Menschen zu zeigen, dass Jesus als Baby einer ganz einfachen Familie in die Welt gekommen war. In vielen Franziskanerklöstern findet sich eine Krippendarstellung, die auch das ganze Jahr über zugänglich bleibt.)

_____________________________________________________________________________

23. Dezember

Jedes Jahr in der Weihnachtszeit haben wir Pfadfinder eine ganz besondere Aktion. Wir suchen im Wald einen Weihnachtsbaum für die Tiere aus und schmücken ihn mit allem, was Tiere so toll finden können: Möhren, Apfelstücken und Vogelfutter. Auch wenn wir vor haben, im Januar eine wie auch immer geartete Aktion dieser Art zu starten, habt ihr ja vielleicht trotzdem Lust in eurem Garten oder einem Park auch den Tieren ein fröhliches Weihnachten zu bereiten.

________________________________________________________________________________________________________

22. Dezember

Auch wenn es in Dresden selten schneit, wollten wir euch doch noch ein richtiges Wintergefühl geben.
Wir können nur hoffen und beten, dass zu Heilig Abend vielleicht doch noch ein bisschen Schnee fällt.
Frei nach dem Motto “Leise rieselt der Schnee…”

_______________________________________________________________________________________________________

21. Dezember

Heute, am kürzesten Tag des Jahres verschmelzen am Himmel Jupiter und Saturn zu EINEM großen Stern – vielleicht wie damals über Bethlehem. Zu sehen knapp über dem Horizont im Südwesten – Versucht euch doch mal als Sterndeuter!

Drei Tage bis Heilig Abend. Habt ihr schon Geschenke für alle? Wenn nicht, ist jetzt allerhöchste Zeit, anzufangen die Geschenke zu basteln. Ihr könnt zum Beispiel einen kleinen Räucherkerzenständer bauen, der wie ein Lagerfeuer aussieht, oder ihr nehmt für Verwandte weiter weg ein Lied auf? Gerade jetzt freuen sich alle über etwas, das mit viel Liebe und Anerkennung verschenkt wird 🙂


PS: So ein Lied muss nicht perfekt sein – Hauptsache, man hört, dass es euch Spaß macht und ihr Freude schicken wollt.

____________________________________________________________________________________________________

20. Dezember

Heute kann sich jeder in der Lukaskirche das Friedenslicht nach dem Gottesdienst mitnehmen. Es kommt direkt aus Bethlehem (schon durch viele Hände weitergegeben, trotzdem coronafrei) – irgendwie “ansteckend” ist es aber hoffentlich doch. Nehmt das warme Licht und die frohe Botschaft aus Bethlehem mit nach Hause in eure Häuser und Herzen!

Und heute gibt es den 4. und letzten Teil der “Weihnachtsschnurre” – Viel Freude beim Hören!

Wir wünschen allen einen frohen, gesegneten und gesunden 4. Advent!!

___________________________________________________________________________________________

19. Dezember

Morgen wird im Gottesdienst in der Lukaskirche das Friedenslicht aus Bethlehem verteilt. Die Pfadfinder haben ganz fleissig Gläser gebastelt, damit jeder der möchte das Friedenslicht mit nach Hause nehmen kann. Es dürfen natürlich auch gerne eigene Laternen mitgebracht werden.

Man kann mit dem Licht auch heilig Abend die Kerzen am Weihnachtsbaum anzünden, so hat man ein Stück Bethlehem mit im Raum.
Wir freuen uns schon sehr darauf, dass Licht des Friedens mit euch zu teilen und anderen damit eine Freude zu machen. Vielleicht kennt ihr ja jemanden, der sich sehr über das Licht freuen würde?

____________________________________________________________________________________________________________

18. Dezember

Nur noch 6 Tage bis Heiligabend – habt ihr schon für alle in der Familie ein Geschenk fertig? Wenn nicht:
Geschenke basteln ist jetzt dran!

Und vergesst die Gläser für das Friedenslicht nicht!

Dieses hier wird wg Quarantäne aber erst nächstes Jahr verteilt werden können:

____________________________________________________________________________________________________________

17. Dezember

Liebe Pfadis, liebe Gemeinde,
jetzt wo wir alle zu Hause sitzen und doch mit mehr oder weniger gemischten Gefühlen auf Weihnachten blicken, haben wir noch ein paar schöne Basteileien von euch. Vielen Dank an alle, die auch jetzt immer wieder etwas für den Adventskalender geschickt haben! Vielleicht nutzt ihr ja die gewonnene Zeit, um noch ein paar Weihnachtssterne zu basteln?

__________________________________________________________________________________________

16. Dezember

Carol of the Bells: Das Weihnachtslied der Glocken

Das Lied stammt ursprünglich aus der Ukraine. (Der Komponist Mykola Leontowytsch hat es 1916 komponiert.) Es wird dort zum orthodoxen Neujahrsfest gesungen. 1936 hat es Peter Wilhousky mit einem englischen Text versehen und es wurde zu einem der bekanntesten Weihnachtslieder im englischsprachigen Raum.
Wir habe es etwas gemütlicher (als es sonst gespielt wird) mit den Ukulelen gespielt und haben geschaut, wo in der Lukaskirche Glocken (und Ukulelen) und Pfadis zu finden sind

_______________________________________________________________________________________________

15. Dezember

In diesem Tagen wollen wir mal schauen, was man alles mit Glocken so machen kann und wo wir überall Glocken finden. Zu Hause, in der Kirche, und ja, sogar in Weihnachtsliedern.

___________________________________________________________________________________________

14. Dezember

Die Ralley ist vorbei – und hat offenbar allen Beteiligten viel Freude gemacht. Ihr habt Besuche bekommen, andere Pfadis besucht und wart unterwegs in eurer Umgebung. Sicher habt ihr da auch gleich noch mehr adventliche Dekoration entdeckt, die in dieser Zeit Fenster und Gesichter etwas heller macht! Das brauchen wir – gerade jetzt!

Darum hier auch ein kleiner musikalischer Gruß aus der Lukaskirche:

Und noch ein kleiner Engel, der gerade vorbei geflogen kam – so kann man Weihnachtskarten selber gestalten.

___________________________________________________________________________________________________________

13. Dezember

Einen frohen dritten Advent. Heute wird in Dresden das Friedenslicht ausgesendet und nächsten Sonntag in der Lukaskirche an die Gemeinde verteilt.
Liebe Pfadfinder, vergesst nicht eure Gläser mit Serviettenpapier und anderen hübschen Sachen zu gestalten, damit jeder, der möchte, das Friedenslicht nächste Woche mit nach Hause nehmen kann.

Übrigens: Wer sich zur Ralley angemeldet hatte, hat heute letztmalig die Chance, dieses Plakat “in echt” zu finden – ihr müsstet es bis auf die Südhöhe schaffen 😉

Hier in Groß:
Friedenslicht-Plakat

Und wie versprochen zum 3. Advent den 3.Teil des Hörbuches.

____________________________________________________________________________________________________________

12.Dezember

Heute gibts etwas Süsses: Plätzchen und ein leckeres Apfelkuchenrezept. Viel Spass beim backen in der Weihnachtsbäckerei 😉

Anleitung_Apfelkuchen

____________________________________________________________________________________

11. Dezember

______________________________________________________________________________________________________

10. Dezember

Man sieht ja einige Tiere im Wald, Vögel, Eichnhörnchen, wenn man Glück hat auch mal ein Reh, einen Fuchs oder nachts einen Dachs. Aber habt ihr schonmal ein Rentier durch unsere Wälder hüpfen sehen?
Also wir nicht, aber jetzt hüpfen ein paar Weihnachtsrentiere durch die Wohnung, und jetzt auch bei euch über den Bildschirm 😉

_______________________________________________________________________________________

9. Dezember

Wir haben von vielen kleinen und grossen Pfadfindern Material bekommen, damit wir einen Adventskalender gestalten können. Danke an alle, die die Gelegenheit genutzt haben, anderen eine Freude zu machen. Gerade, wenn man nicht hinausgehen kann oder darf, wollen wir euch einen Lichtblick schenken, um euren Tag ein bisschen heller zu machen.
Wir denken an euch alle!

_______________________________________________________________________________________

8. Dezember

Habt ihr schon das neuste Domizil der grossen Pfadfinder kennengelernt? Wir haben im Sommer ein Zimmer renoviert. Ab jetzt ist es ein “Lagerraum”. Hier lagern wir den Spass und die Erinnerungen an die Fahrten, die wir schon erlebt haben.
Noch einmal einen ganz herzlichen Dank an die Spender, die geholfen haben den Raum gemütlich zu machen!!

_______________________________________________________________________________________________

7. Dezember


Und übrigens: die Nachbarschafts-Ralley läuft noch 1 Woche – Greta und Justus+Laurenz haben sogar mich (im Pfarramt bzw zu Hause gefunden). DANKE!!!

Heute haben wir einen selbstgebauten Schneeman der etwas anderen Art.
Vielleicht wollt ihr ja auch mal einen Pfadi-Schneemann bauen. Ob aus Holz, Schnee oder noch ganz anderem Material ist ganz euch überlassen.

___________________________________________________________________________________________________

6. Dezember

Heute gibt es wieder einen Teil der “Weihnachtsschnurre” aus dem Berlin der 20er Jahre des vorigen Jahrhunderts als Hörbuch. Viel Spaß!

________________________________________________________________________________________

5. Dezember

Heute gibt es eine Bastelanleitung für diesen hübschen Baumschmuck:

Adventskalendertür – Perlenstern

______________________________________________________________________________________

4.Dezember


Heute ist Barbaratag! Schneidet Kirschzweige (oder anderes Obst) ab und stellt sie ins Wasser – zu Weihnachten werden sie blühen!

______________________________________________________________________________________

3. Dezember

Um den Text lesen zu können klicken Sie auf den Link:
Adventskalenderbeitrag bath

________________________________________________________________________________

2.Dezember

So langsam wachen alle im Adventsgefühl auf. Die Häuser werden geschmückt und abends leuchten Sterne und Schwibbbögen um die Wette um die Welt ein bisschen heller zu machen. Zeit den Rest der Adventsdeko rauszuholen, oder vielleicht sogar neue zu basteln?

_____________________________________________________________________________________

1. Dezember

Es muss nicht immer ein Adventskranz sein, manchmal leuchten Lichter an ganz unerwarteten Stellen im Leben und machen es einem heller, freundlicher und wärmer. Zündet doch heute einem anderen ein Licht an, der es vielleicht nicht so erwartet.

_________________________________________________________________________________

der Tag dazwischen – zwischen 1.Advent und 1. Dezember…

Heute ein Fensterbild -wenn es draußen dunkel ist, leuchtet so ein Bild durch euer Licht besonders schön

Nicht vergessen: die Pfadi-Nachbarschaftsralley ist losgelaufen… Findet die Häuser der anderen, was gibts dort zu entdecken.. und vielleicht steckt ihr einen Gruß in den Briefkasten

____________________________________________________________

1.Advent – 29.11.

Schon angefangen zu basteln? Vielleicht wollt ihr mal was ganz Buntes ausprobieren:

Und als Start-Bonus: Heute gibts den ersten Teil einer “Weihnachtsschnurre” – vor allem auch für die Größeren und die Eltern – ein Hörbuch