Aktuelles

Finanzen

Nach wie vor ist das Kirchgeld ein großes Sorgenkind. Nicht einmal ein Drittel der Gemeindemitglieder unterstützt damit die Gemeindearbeit. Im Moment fehlen uns jedes Jahr ca. 100.000 €. Für die Sanierung unserer Kirche könnten wir das Geld u. a. gut  gebrauchen.
Das allgemeine Kirchgeld ist eine so genannte Ortskirchensteuer und dient ergänzend der Finanzierung der Aufgaben in den Gemeinden vor Ort. Häufig wird über das allgemeine Kirchgeld gesagt, es sei freiwillig und habe den Charakter einer Spende. Das ist falsch: Das allgemeine Kirchgeld ist eine Steuer. Auch wenn ein Kirchenmitglied bereits Kircheneinkommensteuer oder Kirchenlohnsteuer zahlt, ist es nicht vom allgemeinen Kirchgeld entbunden. Das Kirchgeld ist eine Form der ergänzenden Finanzierung kirchlicher Arbeit – auch für Gemeindeglieder, die keine sonstige Kirchensteuer zahlen. Wer Geld verdient und über 16 Jahre alt ist, beteiligt sich mit seinem Beitrag an der Finanzierung der Gemeindearbeit. Das war und ist das solidarische Prinzip auf Basis biblischer Berichte über die Gemeindearbeit
(siehe z. B. Apostelgeschichte 2,37ff).
In diesem Sinne: Bitte denken Sie an die Überweisung oder Barzahlung des Kirchgeldes. Gegen das Vergessen kann der Bankeinzug eine Erleichterung sein.


Sanierung Glockenstuhl und Tag des offenen Denkmals | 9. September 2018

Von den 22.222 € Eigenleistung für die Sanierung des Glockenstuhls sind bisher 9.074 € eingegangen. Vielen Dank allen, die gespendet haben! Wer noch spenden möchte, findet hier die Bankdaten.

Gern können Sie sich selbst ein Bild vom Stand der Sanierung machen. Kommen Sie am 9. September 2018 zum Tag des offenen Denkmals. Die Tore öffnen sich nach dem Gottesdienst. Die Lukaskantorei wird um 16 und 18 Uhr jeweils ein kleines Konzert musizieren (ca. 45 min.).
Es erklingen A-Cappella-Werke von Bach, Mendelssohn, Schütz, Gjeilo und Whitacre. Für die kleinen Gäste gibt es eine Schnitzeljagd.

Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Spendenkonto:

IBAN: DE81 3506 0190 1667 2090 36

BIC: GENODED1DKD

KD-Bank

Überweisungszweck: RT-Nr. 0914, Glocken Lukaskirche

Der aktuelle Spendenstand ist HIER einzusehen.

 


Kindersachenflohmarkt | 15. September 2018

Im Gemeindesaal findet am Samstag, 15. September 2018, der bewährte Kindersachenflohmarkt in der Zeit von 9 – 12 Uhr statt.
Aktuell werden Stand-Anmeldungen entgegengenommen: lukaskita.elternrat@gmx.de
Es gibt außerdem einen Kuchenbasar und Getränke.


Wanderung | 15. September 2018

Liebe Gemeindemitglieder, ich lade Sie herzlich zur Teilnahme an der Wanderung im September 2018 ein.
Wann? Sonnabend, den 15. September 2018
Wohin? Karsdorf – Quohrener Kipse – Richtung Wilisch – Kreischa
Wo? Treffpunkt: Bushaltestelle Südhöhe ( Richtung Dippoldiswalde)
Wann? Treffen 8.35 Uhr, mit dem Bus 360 Abfahrt 8.48 Uhr, Tageskarte Tarif Stufe 2
Wir essen zu Mittag im „Cafe Lehmann“.
Anmeldung bitte bis 11. September 2018, Kontakt über das Pfarramt


Visitation

Im Nachgang zur Visitation im März gab es noch ein Gespräch mit Superintendent Behr. Es wurde allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Arbeit und für die Mitwirkung bei der Visitation gedankt. Die Lukaskirchgemeinde wurde als eine Gemeinde mit der ganzen „Bandbreite von Frömmigkeitsrichtungen unserer Landeskirche“ wahrgenommen. „Diese harmonieren mehr, als sie konkurrieren, was ein gutes Zeichen für das Gemeindeleben darstellt“. Superintendent Behr schrieb: „Mir ist eine freundliche und
lebendige Gemeinde begegnet, die den sonntäglichen Gottesdienst als Zentrum der Gemeinde und der Begegnung ansieht und so auch füllt.“ Angemerkt wurde, dass zur Bildung einer neuen Struktur im Stadtzentrum (siehe Lukasbote Juni/Juli) eine breite inhaltliche Diskussion
erforderlich ist und die Kommunikation unter den Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern verbessert werden soll. Ebenso wurde vorgeschlagen, Kontakte zum gesellschaftlichen Umfeld, vor allem zur TU herzustellen und nach einer Partnergemeinde „im weiteren Umfeld“ zu suchen.
Manche Gemeindegruppen und -kreise wurden als zu klein empfunden, weshalb sie auf ihren Bestand überprüft werden sollen. Dies wird sich in der Diskussion um die neue Gemeindestruktur ohnehin ergeben.


Taizé-Andachten

Die Passionsandachten mit Gesängen aus Taizé gaben die Anregung zu einem regelmäßigen „Gebet mit Gesängen aus Taizé“.
Seit Januar findet es einmal im Monat montags 19 Uhr in der Kapelle der Lukaskirche statt. Christoph Hagedorn verwandelt die Kapelle mit viel Licht in einen schönen Ort der Andacht. Fünf bis zehn Beter und Sänger(innen) nutzen die Möglichkeit zu einer Zeit der Stille und Besinnung im Alltag. Nach und nach wird auch der Liedschatz größer. Lassen auch Sie sich einladen, zu einer Pause im Alltag, einer Zeit des Innehaltens und Betens. Sie sind uns willkommen am 3. September, 1. Oktober, 5. November und 3. Dezember um 19 Uhr (ab 18 Uhr gemeinsames Gestalten der Kapelle und Einsingen, Instrumente können gern mitgebracht werden, Ende gegen 20 Uhr).


Tanz zu Lukas …

… heißt es seit Januar 2018 einmal im Monat am Sonntagabend. Die Gemeinde ist zum Tanz geladen und ca. 7 bis 12 Paare aller Alters- und Könnensstufen treffen sich. Im festlich zum Ballsaal verwandelten Lukassaal haben alle Tanzpaare viel Spaß und lernen von- und miteinander. Im Mai waren wir in der benachbarten Auferstehungskirche zu Gast, beim “Tanz im Mai”. Wer nicht bis zum nächsten Maientanz warten möchte, ist herzlich eingeladen an den Sonntagen 2. September, 30. September, 4. November und 2. Dezember in den Saal auf der Einsteinstraße 2 zu kommen und das Tanzbein zu schwingen (19.30 bis 21 Uhr). Wir freuen uns auf Sie.
Manja und Frank Pietzcker


Hausmusikkreis

Ein schon lange eingestaubtes Instrument gefunden? Ob die Finger noch wissen, wo sie hinsollen? Wir wollen gemeinsam ab September monatlich einen Hausmusikabend in lockerer Atmosphäre veranstalten – jeder darf kommen (Anfänger genauso wie Fortgeschrittene – Flöte bis Kontrabass) …
Wir werden uns die Weihnachtsnoten für den 25. Dezember ansehen und ganz ohne Stress schauen, was wir davon spielen können und wollen (einfache 4-stimmige Sätze liegen bereit). Und wenn der eine oder die andere dann am 25. Dezember sogar in Dresden ist, können wir auf diese Weise die Gemeinde unterstützen und erfreuen. Wer letztes Jahr da war, weiß, dass die Pfarrersfamilie Pietzcker bei Leibe nicht fehlerfrei spielt. Der Freude hat dies keinen Abbruch getan! Termine: Donnerstags 19.30 – 20.30 Uhr am 20. September, 25. Oktober, 29. November und im Dezember nach Lust, Zeit und Nerven. Spielen Sie mit uns!
Ihre Familie Pietzcker


Pilgrim – Pfadfinder unterwegs

Die Pfadfinderarbeit in der Lukaskirche wächst! Inzwischen sind in drei Gruppen regelmäßig ca. 30 Kinder und Jugendliche (sowie als wertvolle Unterstützung dazugehörige Eltern) miteinander unterwegs. Vor allem die Älteren („Polarfüchse“ und „Uhus“ von 10–16 Jahren) nehmen unseren Stammesnamen „Pilgrim“ sehr wörtlich und pilgern in näherer und fernerer Umgebung. Anfang Juni waren sie im Osterzgebirge unterwegs, zu Beginn der Sommerferien in Großzerlang mit Zelt und Boot zwischen Brandenburg und Mecklenburg. Im September folgen sie einer Einladung unserer tschechischen Partnergruppe aus Usti nad Labem zu einem „Regional Jamboree“ nach Most in Tschechien. Die Jüngeren – unsere „Wölflinge“ (7–9 Jahre) – treffen sich ebenfalls regelmäßig monatlich samstags (nächster Termin 25. August, 9.30 Uhr an der Lukaskirche) und sind jeweils einen Tag miteinander in der näheren Umgebung unterwegs in Gottes wundervoller Schöpfung. Für erste Zeltabenteuer kleinerer Gruppen suchen wir nun nach einer schönen Wiese, z. B. in einem Garten am Stadtrand. Vielleicht können SIE uns weiterhelfen?
Herzlich Gut Pfad
Manja Pietzcker und Sebastian Dölz


Lukaskirche – Turmsanierung

Liebe Gemeinde!

Der Kirchturm steht jetzt eingerüstet, d. h., die Sanierung der Lukaskirche hat begonnen. Seit über vier Jahren laufen dafür die Vorbereitungen und Planungen, mit denen der Kirchenvorstand Herrn Stefan Jarmer von JARMER Architektur & Raum beauftragt hat. Die Zusammenarbeit zwischen dem Bauausschuss der Kirchgemeinde und dem Architekturbüro Jarmer sowie der Landeskirche und der Denkmalpflege läuft sehr gut. So konnten wir, selbst ohne eigene Mittel, mittels Förderung durch die Denkmalpflege und die Landeskirche mit dem ersten Bauabschnitt beginnen. Zwischenzeitlich erhöhten sich leider die Baukosten für die Sanierung der Türme (unter den gegenwärtigen Bedingungen ohne Turmspitze) um die Hälfte auf ca. 1,5 Millionen Euro. Das zwingt uns zu Einsparungen und zur Zu-rückstellung von geplanten Arbeiten. Doch sind uns dankenswerterweise durch die Fördermittelgeber weitere Finanzierungshilfen in Aussicht gestellt worden.

Allerdings bleibt der Fortgang der gesamten Baumaßnahme auch davon abhängig, ob die Gemeinde ihr Interesse an der Lukaskirche mit Spenden bekräftigt.

Zudem würde es den Kirchenvorstand freuen, wenn sich der Förderverein satzungsgemäß auch an den Kosten für die Sanierung und Erhaltung der bestehenden Bausubstanz der Türme und der gesamten Kirche beteiligen würde.

Es liegt eine große Aufgabe vor uns, die wir nur gemeinsam bewältigen werden. Konkret werden Spenden für die Sanierung des Glockenstuhls benötigt (siehe Artikel S. 5). Und die Kirchgemeinde hat weitere wichtige Aufgaben, wie den Gemeindeaufbau, zu bewältigen.

Unsere Bitte: Bezahlen Sie Ihr Kirchgeld oder helfen Sie uns mit einer Spende.

Es grüßen Sie sehr herzlich Ihre Steffen Schuster, Vorsitzender des KV und Dieter Rau, Pfarrer.

[Foto: D. Rau; Personen v. l.: Herr Frindt (Architekturbüro Jarmer), Herr Freyer (KV), Herr Däßler (Baupfleger), Pfarrer Rau, Herr Jarmer (Architekt), Herr Gebhardt (Hausmeister), Herr Poll (KV), Herr Goral (Steinmetz).]


Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf der Festplatte Ihres Computers abgelegt werden können und hilfreich für die Nutzung unserer Website sind. Wir setzen nur sog. Session-Cookies (auch als temporäre Cookies bezeichnet) ein, also solche, die ausschließlich für die Dauer Ihrer Nutzung einer unserer Internetseiten zwischengespeichert werden. Zweck dieser Cookies ist es, anonymisiert die Nutzung unserer Homepage zu verfolgen (Zeitpunkt des Zugriffs, Verweildauer, besuchte Seiten, Herkunft/Referrer, Betriebssystem, Browser, verschleierte IP Adresse). Die Cookies werden gelöscht, sobald Sie Ihre Browsersitzung beenden. Eine Erhebung oder Speicherung personenbezogener Daten in Cookies findet in diesem Zusammenhang durch uns nicht statt. (Quelle: https://www.evlks.de/datenschutz/)
Ich stimme zu, Ich stimme nicht zu
1199