Aktuelles

Stellenausschreibung

Bei der Evangelisch-Lutherischen Lukaskirchgemeinde Dresden ist im Wege der Altersnachfolge im Pfarramt zum 01.10.2019 neu zu besetzen die Stelle als

Kanzleisekretär/-sekretärin

Die Besetzung der Stelle soll mit Blick auf die geplante Zusammenlegung der drei Innenstadtgemeinden und damit einhergehenden organisatorischen Veränderungen zunächst befristet für ein Jahr und mit einem Umfang von 100 % der regelmäßigen Arbeitszeit erfolgen. Eine Überführung in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis wird jedoch angestrebt. Eine Veränderung des Arbeitszeitumfangs und des Aufgabenzuschnitts kommt dabei ggf. in Betracht.

Die Lukaskirche ist Zentrum des Gemeindelebens der Lukaskirchgemeinde und daneben ein gefragter Veranstaltungsort für vielfältige Konzerte unterschiedlichster Stilrichtung. Ein Team aus Haupt- und Ehrenamtlichen gestaltet ein buntes Gemeindeleben für alle Altersgruppen.

Die Tätigkeit als Kanzleisekretär/-in beinhaltet und erfordert insbesondere:

  • vertrauensvolle, stellenübergreifende Zusammenarbeit mit den Haupt- und Ehrenamtlichen der Lukaskirchgemeinde
  • Einsatzplanung und Kommunikation mit den unterschiedlichen Akteuren und Gruppen im Zusammenhang mit Gottesdiensten und anderen Gemeindeaktivitäten
  • Mitarbeit bei der Redaktion des Gemeindebriefes der Lukaskirchgemeinde
  • Kommunikation mit Mietern und Veranstaltern sowie Gebäudeverwaltung und -vermietung
  • allgemeiner Publikumsverkehr und Telefondienst
  • allgemeine Verwaltungstätigkeiten, namentlich Pflege und Verwaltung von MEWIS, Erlass von Kirchgeldbescheiden und sonstige Amtshandlungen, Schriftverkehr

 Für die o. g. Tätigkeiten bringen Sie folgende Qualifikationen und Fähigkeiten mit:

  • eine abgeschlossene adäquate Ausbildung im Bereich Verwaltung oder Bürokommunikation
  • Verantwortungsbewusstsein und Eigenständigkeit
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit
  • zeitliche Flexibilität (Stelle schließt Abend-, Wochenend- und Feiertagsdienste ein).

Die Bezahlung erfolgt nach Maßgabe der KDVO, wobei voraussichtlich eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 5 in Betracht kommt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen erbitten wir bis zum 15.06.2019 an die

Evangelisch-Lutherische Lukaskirchgemeinde, Kirchenvorstand, Lukasplatz 1, 01069 Dresden

Auskünfte erteilt: Pfarramtsleiter Pfr. Dieter Rau, 0351-4769820, dieter.rau@evlks.de

Kosten im Rahmen des Bewerbungs- und Vorstellungsverfahrens können nicht erstattet werden.


Strukturreform

Inzwischen ist der Einigungsvertrag der drei Kirchgemeinden Kreuz, Johannes und Lukas fast fertig und liegt den Kirchenvorständen zur Diskussion und Korrektur vor. Am 14. Mai soll dann in einer gemeinsamen Kirchenvorstandssitzung die Endfassung festgelegt und ggfs. auch beschlossen werden. Damit ist ein großer Schritt auf dem Weg der Vereinigung getan. Im Laufe der vergangenen Monate haben sich nicht nur die Mitarbeiter aller drei Gemeinden sondern auch mehrere Ausschüsse, wie der Personal-, der Finanz- und der Öffentlichkeitsausschuss zu gemeinsamen Beratungen getroffen. Man spürt an vielen Stellen eine große Bereitschaft und den guten Willen zur Zusammenarbeit. Getragen ist das Ganze ja auch von der Hoffnung, dass man gemeinsam neue Kräfte entwickelt und die besten Ideen für die neue Gemeinde, die wahrscheinlich „Ev.-Luth. Johannes-Kreuz-Lukas-Kirchgemeinde Dresden“ heißen wird, und damit für viele Menschen in der Dresdner Innenstadt wirksam werden können. Der lange Name ist übrigens der Kompromiss aus vielen Vorschlägen, die allesamt nicht mehrheitsfähig waren. Demnächst steht er in den Kirchenvorständen zur Entscheidung.


Kirchgeld 2019

Unsere Gemeinde lebt durch Mitmachen. Lukas braucht Sie: Ihre Gemeinschaft, Ihr Engagement, Ihre Gebete und ja: auch Ihr Geld. 2019 steht die Gemeinde vor mehreren Herausforderungen: Einerseits möchten wir die Sanierung unserer Kirche weiter vorantreiben. Andererseits gilt es, im Zuge der Strukturreform nicht nur am Gebäude, sondern vor allem an der Gemeinde zu bauen. Es ist uns wichtig, alle Gemeindeaktivitäten (bspw. Kinder- und Jugendarbeit, Chöre, Diakonie, Seniorenarbeit, Pfarramt) in gewohntem Umfang aufrecht zu erhalten und unseren hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine langfristige Perspektive zu bieten. Daher bitten wir Sie herzlich: Zahlen Sie Ihr Kirchgeld 2019!
Das Kirchgeld ist der zweite verpflichtende Teil der Kirchensteuer. Kirchensteuer wird zentral eingezogen. Kirchgeld verbleibt zu 100 % in der eigenen Gemeinde. Genaue Zahlen über die Höhe des Kirchgeldes finden Sie auf der Rückseite des Überweisungsträgers (siehe Mitte des Lukasboten). Das Kirchgeld können Sie sich übrigens im Folgejahr anteilig „von der Steuer zurückholen“. Kirchgeldkonto (KD-Bank Dortmund, Bank für Kirche und Diakonie): IBAN: DE85 3506 0190 1607 3000 18 | BIC: GENODED1DKD
Bei Überweisungen bitte unbedingt den Code 0914 und Ihre Adresse angeben! Die Einrichtung eines Dauerauftrages oder einer Einzugsermächtigung ist auch jederzeit möglich.
Ihr Pfarrer Dieter Rau


Sanierung der Lukaskirche

Sicher haben Sie bei Ihrem letzten Besuch der Lukaskirche den Holzverschlag in der Brauthalle bemerkt. Dahinter verbirgt sich ein neuer Zugang zu den Emporen. Im Zuge des ersten Bauabschnittes wird ja nun der Ostturmbereich zu einer Toilettenanlage und als Zugang nach oben umgebaut. Dabei gibt es immer wieder Überraschungen. So wurden hinter einer Mauer verborgen Gedenktafeln für Gefallene des ersten Weltkrieges gefunden, die nun gesichert und zugänglich gemacht werden sollen. Wie das bewerkstelligt und finanziert werden kann, wissen wir noch nicht. Dazu kann sicher im nächsten Lukasboten berichtet werden.


Die Glocken

Die Sanierung des Glockenstuhles und der Glocken ist weitgehend abgeschlossen. Die fehlenden Arbeiten sollen aber bis Ostern abgeschlossen sein, sodass wir hoffen, unsere Glocken zum Osterfest wieder in Betrieb nehmen zu können. Die Arbeiten erwiesen sich auch hier als umfangreicher als ursprünglich gedacht, aber nun sollte das ein ermutigender Schritt bzw. Klang für den Fortgang der Sanierung sein, wenn die Glocken wieder zum Gottesdienst und Gebet läuten. Am Ostersonntag werden alle Glocken zu hören sein und wir werden sie in besonderer Weise auch in den Gottesdienst einbeziehen.