Aktuelles

Kirchgeld 2020

Liebe Gemeindeglieder,
auch unsere neue, größere Gemeinde Johannes-Kreuz-Lukas braucht Ihre finanzielle Unterstützung. Spenden und Kollekten helfen dabei und sind stets willkommen und nötig. Aber auch das Kirchgeld ist ein wesentlicher Bestandteil der Einnahmen, ohne die die Gemeindearbeit nicht möglich ist. Gewünscht ist, dass eine Kirchgemeinde ein vielfältiges Angebot bereit hält, dass Mitarbeiter beschäftigt werden können und ansprechende Räume zur Verfügung stehen. Dafür ist jedoch unbedingt die Finanzierung zu sichern. Wir setzen darauf, dass Sie gern und freiwillig Ihren Beitrag dazu leisten wollen und bitten Sie um die baldige Bezahlung des Kirchgeldes. Die Kirche ist das Zusammenspiel unterschiedlichster Menschen, die an Gott glauben, und so eine ganz besondere Gemeinschaft bilden. Und so soll es sein. Jeder trägt seinen Teil, jede trägt ihren Teil zum Gemeindeleben bei: Begabungen, Kenntnisse, Zeit und Kraft, oder eben auch Geld. Viele machen das so. Herzlichen Dank denen, die sich schon über lange Zeit für eine Aufgabe oder für ein bestimmtes Projekt engagieren. Und vielen Dank allen, die stets ihr Kirchgeld bezahlt haben, oder mit Spenden und Kollekten die Gemeinde unterstützen.
Vielen Dank, wenn Sie sich jetzt entscheiden, etwas zum Gemeindeleben beizutragen.
Der Kirchenvorstand


Neuer Übergangskirchenvorstand Johannes-Kreuz-Lukas

Am 7. Januar fand die erste Sitzung des Übergangskirchenvorstandes unserer neuen Großgemeinde statt. Er setzt sich aus allen Pfarrerinnen/Pfarrern sowie jeweils drei Kirchvorstehern aus den bisherigen Kirchgemeinden zusammen, darunter die bisherigen Vorsitzenden bzw. deren Stellvertreter. Die Kirchenvorstände hatten bis Dezember 2019 durch Wahl aus ihren Reihen Vertreter berufen, damit der Übergangskirchenvorstand ein zahlenmäßig überschaubares Gremium und als solches gut arbeitsfähig ist. Zum neuen Kirchenvorstandsvorsitzenden wurde Pfarrer Holger Milkau gewählt, die Stellvertretung übernimmt Oscar Lindh aus dem Gemeindebereich Johannes. Dieser Übergangskirchenvorstand wird nun bis zur Einführung eines neuen Kirchenvorstandes am 1. Advent, dem 29. November, die Geschicke der neu gegründeten Gemeinde leiten.
Am 13. September werden in der Sächsischen Landeskirche regulär neue Kirchenvorstände für sechs Jahre gewählt. Für diesen Kirchenvorstand wird bei der Aufstellung der Kandidaten dann nicht mehr nach Gemeindebereichen unterschieden werden – umso wichtiger wäre es, dass sich aus unserem Gemeindebereich Lukas viele Kandidaten aufstellen lassen! Der jetzige Übergangskirchenvorstand wird die erste Phase des Zusammenwachsens der Gemeinde begleiten und eine Geschäftsordnung für seine Arbeit bzw. die der Ausschüsse er-arbeiten; daneben werden ihn in der nächsten Zeit vor allem Personal- und Finanzfragen, Bauaufgaben sowie die Öffentlichkeitsarbeit beschäftigen. Auch eine Klausurtagung ist im März geplant. Alle Kirchvorsteher unserer Gemeinden bleiben aber als Mitglieder von drei Ortsausschüssen in den Gemeindebereichen Johannes, Kreuz und Lukas tätig und kümmern sich vor Ort um die Gemeindearbeit – wobei wir hoffen, dass diese Arbeit nun durch weniger Bürokratie und Verwaltung belastet sein wird und somit sogar mehr Zeit und Kraft vorhanden ist für Ideen, Projekte und langfristige Pläne für den Gemeindeaufbau.
Bitte begleiten Sie die Arbeit des Übergangskirchenvorstandes und der Ortsausschüsse mit Ihrer Fürbitte – und überlegen Sie, ob Sie zukünftig auch selbst Verantwortung für die Gemeindeleitung übernehmen möchten. Kandidatinnen und Kandidaten für die KV-Wahl im September werden ab sofort gesucht!
Pfarrerin Eva Gorbatschow & Pfarrer Dieter Rau


Gottesdienst und Kirchencafé – Helferinnen/Helfer gesucht

Schön, dass wir jeden Sonntag Gottesdienst feiern und uns einmal im Monat zum Kirchencafé an den Tisch setzen können. Danke allen, die dafür sorgen, dass dies so möglich ist. Schön wäre es auch, wenn Sie sich da mit einbringen würden. Aktuell suchen wir Helferinnen und Helfer für den Einlass- und Begrüßungsdienst, Kindergottesdienst, als Lektoren, Kirchner und für den Blumenschmuck und für das Kirchencafé.


Gemeindestrukturreform | 1. Januar 2020

Am 1. Januar 2020 beginnt die Amtszeit des gemeinsamen Übergangskirchenvorstandes der Ev.-Luth. Johannes-Kreuz-Lukaskirchgemeinde seinen Dienst, der bis zur Einführung des neuen Kirchenvorstandes, der im Herbst nächsten Jahres gewählt wird, die Leitung unserer vereinigten Kirchgemeinde innehat. Diesem Kirchenvorstand gehören die bisherigen Vorsitzenden, die Pfarrer der drei Kirchgemeinden und je zwei weitere gewählte Laien an. Deren Hauptaufgabe wird die Neustrukturierung der Gemeindearbeit, die Vorbereitung und Durchführung der KV-Wahl und natürlich ansonsten alle üblichen Aufgaben eines Kirchenvorstandes sein. Wir wünschen dem Kirchenvorstand einen guten Start und Kraft für die vielen Aufgaben in der großen Gemeinde.

Ihr Kirchenvorstand


Neubesetzung der Verwaltungsstelle

Der Kirchenvorstand konnte diese zum Glück zeitnah neu besetzen, sodass nur eine Übergangszeit von einem Monat zu überbrücken war. Für die dabei entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir im Nachhinein um Verständnis und um Entschuldigung für nicht erwartungsgemäß erledigte Aufgaben oder Versäumnisse. Dies wird nun anders werden, denn mit Herrn Christian Juntke haben wir einen kompetenten, bereitwilligen, neuen Mitarbeiter für unser Pfarramt gefunden. Er hat ab 1. November mit der Arbeit in unserer Gemeinde begonnen und ist in gewohnter Weise zu erreichen. Wir wünschen ihm eine gute Zeit der Eingewöhnung, dass er sich in die vielfältigen Aufgaben rasch einarbeiten kann, einen guten Überblick bekommt und dass ihm die anfängliche Freude an der neuen Arbeit erhalten bleiben möge. Wir heißen ihn in unserer Gemeinde herzlich willkommen und wünschen ihm Gottes Segen und gutes Gelingen zu seinem Tun.

Der Kirchenvorstand, Dieter Rau


Neuer Mitarbeiter im Pfarramt

Seit 1. November 2019 bin ich der neue Ansprechpartner im Pfarramt. Ich trete die Nachfolge von Frau von Brück an und bin gespannt auf die tägliche Arbeit in der Kirchgemeinde. Ich bin 27 Jahre alt, stamme aus Frankenberg/Sa. und wohne seit 2011 in Dresden. Ich habe in den vergangenen Jahren ein Studium der Geschichte mit den Ergänzungsbereichen Politikwissenschaft und evangelische Theologie an der TU Dresden sowie eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement absolviert. Der Berufsstart im Pfarramt ist für mich eine willkommene Herausforderung, die ich mit viel Ruhe und einer großen Portion Optimismus bewerkstelligen möchte. Als aktives Mitglied der Kreuzkirchgemeinde möchte ich daran mitwirken, die anstehende Gemeindestrukturreform zum Wohle und im Sinne aller Beteiligten mitzugestalten. Vorerst bin ich gern für Sie zu den gewohnten Sprechzeiten im Pfarramt zu erreichen und freue mich darauf, Sie persönlich kennenzulernen. Außerhalb der Arbeitszeiten bin ich als Mitglied in einem Ruderverein oft auf der Elbe zwischen Blauem Wunder und Schloss Pillnitz im Ruderboot unterwegs oder auf dem Fahrrad zwischen Dresden und meiner Heimatstadt. Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Zeit für die letzten Wochen im Jahr 2019 und freue mich auf die Zusammenarbeit.

Herzlichst Christian Juntke


Putzschäden an der Kirchendecke

Eines Nachts im Oktober fiel von der Gewölbedecke ein Stück Putz herunter. Der Schreck war groß. Doch es konnte schnell eine Untersuchung eingeleitet werden – zur Sicherheit. Das Gerüst im Kirchenschiff ist schon wieder entfernt. Ein gutes Zeichen – die Überprüfung vor Ort hat ergeben: Die Putzschäden sind geringfügiger, als wir befürchteten. Unterkonstruktion, Gewölbe und Gewölberippen sind in gutem Zustand. Was von unten ins Auge fällt, sind Ausblühungen auf der Gipsglätte-Oberfläche. Ursache sind Regenwasser-Leckagen im Dachbereich insbesondere am First und in den Kehlen, die z. T. nach jedem Sturm wieder entstehen. Die innere Gipsschicht ist besonders feuchteanfällig. Insofern kommt es weiterhin zu Rieselerscheinungen, die in erster Linie ein Reinigungsproblem, aber keine Gefahr bedeuten. Da im Augenblick ein neues Dach nicht bezahlbar ist, werden wir vorerst mit den Sofortreparaturen auskommen. Zum Ende unserer Kirchensanierung erfolgt die Stabilisierung der gesamten Gipsglätte.Der Bauausschuss


Strickliesel gesucht

Wer hat Lust gemeinsam zu nähen, stricken, sticken, häkeln, knüpfen, weben …? Wir suchen Frauen jeden Alters, die Spaß an Handarbeitstechniken haben und diese gern vermitteln oder erlernen möchten. Geplant ist die Gründung einer Gruppe, die sich ein- bis zweimal pro Monat in der Lukaskirche trifft und gemeinsam die Maschen schwingt oder die Nähmaschine zum Glühen bringt. Wir freuen uns auf Handarbeitsprofis und neugierige Anfänger, die sich gegenseitig unterstützen, eigene Handarbeitsprojekte umzusetzen. Die Mischung macht’s! Traut euch, meldet euch, wir freuen uns auf viele Mitstreiterinnen! Kontakt über Bettina Müller. Die Maschenmädels


Wohnungslosennachtcafé

Ab November beginnt wieder das Wohnungslosennachtcafé in der St. Petrusgemeinde.
Dazu werden noch ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht. Nähere Informationen bei
Bettina Müller.


Verteilerin / Verteiler für den Lukasboten gesucht

In einem kleinen Wohngebiet östlich der Bergstraße wird ein freundlicher Verteiler / eine freundliche Verteilerin gesucht. Es sind ca. 70 Lukasboten auf der Barkhausen-, Haeckel-, Hempel-, Stadtgut- und Zeunerstraße 1 – 67 zu verteilen.
Wenn Sie Zeit und Lust haben, 6 x im Jahr dieses kleine Ehrenamt zu übernehmen, melden Sie sich bitte im Pfarramt.