"Suche Frieden und jage ihm nach!"
Psalm 34,15

Gottesdienstein der Lukaskirche

24.03.2019 um 10 Uhr

Gottesdienst zum Sonntag Okuli

mit: Pfrn. Pietzcker
Ort: Lukaskirche
Dankopfer: Eigene Gemeinde

Abendmahlsgottesdienst mit Posaunenchor

31.03.2019 um 10 Uhr

Gottesdienst zum Sonntag Lätare

Ort: Lukaskirche
Dankopfer: Lutherischer Weltdienst

Abendmahlsgottesdienst
anschließend Kirchencafé
Pfarrer: N.N.

07.04.2019 um 10 Uhr

Clown Leo Matthäuspassion

mit: Clown Leo
Ort: Lukaskirche
Details folgen Seien sie gespannt...
Alle Gottesdienste

Die nächsten Konzertein der Lukaskirchgemeinde

23.03.2019 um 17 Uhr

Johann Sebastian Bach Johannes-Passion BWV 245

mit: SINGAKADEMIE DRESDEN e. V.
Ort: Lukaskirche
Friederike Beykirch, Sopran
Annekathrin Laabs, Alt
Falk Hoffmann, Tenor
Jonas Finger, Tenor (Evangelist)
Jakob Kunath, Bass
Sinhu Kim, Bass (Christus)

Kammerchor der Singakademie Dresden
Kammerchor des Pestalozzi-Gymnasiums Heidenau

Ensemble Charpentier der Elbland Philharmonie Sachsen

Leitung: Ekkehard Klemm | Max Röber

Die Passionen von Bach sind singuläre Werke und gewissermaßen Bestandteil des immateriellen Weltkulturerbes. Jedoch haben wir es, wie Hans Blumenberg hinsichtlich der Matthäus-Passion schreibt, mit dem Anachronismus einer Verspätung zu tun, dass die Stücke „den Höhepunkt ihrer Verbreitung und [die] Vielfalt ihrer Auffassungen und Aufführungen in einer ihren Inhalten entfremdeten Zeit erreicht.“ Blumenberg versucht, den Blick auf das Hören zu richten, auf den Horizont der Zeitgenossen, die das Werk aufnehmen.
Einen besseren Ansatz kann es für die geplante Aufführung nicht geben. Mit dem Kammerchor der Singakademie und dem Ensemble Charpentier der Elbland Philharmonie Sachsen als Basis wird das Stück gemeinsam mit den Jugendlichen des Kammerchors des Pestalozzi-Gymnasiums Heidenau musiziert, der bereits im vergangenen Jahr mit der Singakademie aufgetreten ist. In einer Aufführung mit historischem Instrumentarium lernen die Jugendlichen damit ein Stück ihrer eigenen Kulturgeschichte intensiv und „von innen heraus“ kennen. Ausübendes Musizieren und kulturelle Vermittlung gehen dabei eine Synthese ein.

31.03.2019 um 18 Uhr

Passionskonzert „Stabat Mater”, Giovanni Battista Pergolesi, Josef Rheinberger mit Christina Steude, Annekathrin Laabs und Philharmonischen Kammerorchester Dresden

Ort: Lukaskirche
Am 31. März 2019 findet in unserer Lukaskirche das Passionskonzert „Stabat Mater“ statt.
Es erklingt das berühmte Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesi und ein weniger Bekanntes von Josef Rheinberger. Es singt die Lukaskantorei, Sopransolo Barbara Christina Steude, Altsolo Annekathrin Laabs.
Mit uns musiziert das Philharmonischen Kammerorchester Dresden.

Karten zu 10 / 15 € erhalten Sie im Pfarramt, bei Miss Josie (Reichenbachstraße) und den Vorverkaufsstellen im Florentinum, an der Kreuzkirche und in der Schillergalerie. An der Abendkasse sind Karten zu 12 /17 € erhältlich.
07.04.2019 um 10 Uhr

Die Matthäuspassion – ein Clownsspiel ohne Worte mit Musik von J. S. Bach für die ganze Familie

mit: Steffen Schulz (Halle) - Clown Leo
Ort: Lukaskirche
Dresden - Clown Leo aus Halle a. d. Saale - alias Steffen Schulz - begeistert mit seinen hintergründighumorvollen Programmen seit 20 Jahren kleine und große Zuschauer. Zum zweiten Mal ist er mit der „Matthäuspassion“ zu Gast in der Dresdner Lukaskirche.

Mit diesem Programm nimmt er sich der Passion Jesu an. Die Inszenierung hebt in 12 Szenen mit
dem mimisch-gestischen Spiel des Clowns und der schlanken Spielweise der beiden Instrumente
Oboe und Cello das Wesentliche der Passion Jesu hervor. Wie Jesus geht der Clown einen Weg,
der die Konstruktionen des menschlichen Verstandes überschreitet. Und beide rühren die Herzen
der Menschen an.

Das clowneske Spiel ist darauf bedacht, das biblische Ereignis der Passion angemessen zu
schildern. Der Clown weckt das feine, wissende Lachen, das auf Nachdenken beruht. So wird der
Zuschauer mit hineingenommen, in das Spiel, in die Geschichte Jesu und in seine eigene
Geschichte.

Die Musiker sind Mitspielende als Personen und als Meister auf ihren Instrumenten, die die Musik der Bachschen Matthäuspassion auszugsweise und collagiert erklingen lassen.
Die Choreographin Petra Steinert verbindet sensibel das Spiel des Clowns und die Musik der
Instrumente. Sie bringt die Notation Bachs in Bewegung.

Musik, Gedanken und Bilder verflechten sich mit dieser Inszenierung zu einer neuen Aufführungsweise der ergreifenden Matthäuspassion für die ganze Familie.

Es spielen
Steffen Schulz (Halle) – Clown Leo
Juliane Gilbert (Dresden) – Cello
Robert Wiehl (Dresden) – Oboe
Choreographie
Petra Steinert (Dresden)

Alle Konzerte

Lukasbotedie aktuelle Ausgabe

Lukasbote Februar/März

Laden Sie sich hier die aktuelle Ausgabe des Lukasboten herunter.

Download