Partnergemeinden

Auf dieser Seite:

Hollandkreis Braunschweig

Das Gemeindeleben der Lukaskirchgemeinde wird bereichert durch nationale sowie internationale Gemeindepartnerschaften. Bei den regelmäßigen Zusammenkünften werden nicht nur liebgewordene Freundschaften gepflegt sondern häufig stehen die Gemeindetreffen unter einem thematischen Schwerpunkt, der das Beisammensein begleitet.

Partnergemeinde in Doetinchem, Niederlande Hollandkreis

Wer wir sind:
Wir sind eine Arbeitsgruppe innerhalb der evangelisch-lutherischen Lukaskirchgemeinde und pflegen die Kontakte zu unseren Partnergemeinden in Doetinchem in den Niederlanden.

Was wir machen:
Einmal im Jahr treffen sich Menschen aus beiden Städten, wechselnd in Dresden und in Doetichem. Neben den persönlichen Kontakten pflegen wir bei diesen Treffen die Gemeinschaft, von Kindern und Jugendlichen bis zum älteren Menschen. Während dieser Treffen unternehmen wir auch einen Tagesausflug in die nähere Umgebung. Jeder Besuch steht unter einem zentralen Thema, welches beide Gruppen interessiert. Die Kontakte existieren seit 1986 und haben die Wirren der politischen Wende in Europa gut überstanden.

Wie man sich einbringen kann:
Mitfahren!

Ansprechpartner:
Andreas Nieke

Partnergemeinde St. Lukas in Braunschweig-Querum Braunschweig

Wer wir sind:
Wir sind Gemeindemitglieder, die eine fast 40-jährige Partnerschaft mit unserer Brudergemeinde St. Lukas in Braunschweig-Querum pflegen.

Was wir machen:
Im November 1978 besuchten uns zum ersten Mal Mitglieder unserer Partnergemeinde St. Lukas Braunschweig-Querum. Sie kamen zur Bibelarbeit und Gesprächen. Zunächst trafen sich die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter beider Gemeinden, ab 1980 Mitglieder des „Runden Tisches“ St. Lukas Braunschweig-Querum Runder Tisch mit Pfarrer Werner Apel jährlich zu einem thematischen Wochenende. Mit der friedlichen Revolution und der Öffnung der Grenze am 9. November 1989 gab es endlich die Möglichkeit zum Treffen abwechselnd in Braunschweig und Dresden. Das ist bis heute so.

Wie man sich einbringen kann:

Kontaktieren Sie uns gern, wenn Sie Interesse haben!

Ansprechpartner
Dr. Peter Trappe